Astrologische Sichtweise

Aktualisiert: März 20

Wir sind alle bildhafte Mischtypen. Das bedeutet, dass wir alle unzählige Bilder in uns tragen, die uns im Leben begleiten, unterstützend und/auch bremsend wirken können.

Auf möglichst bildliche Art und Weise stelle ich meine Beratungen dar. Das Wort Zodiak stammt von zodion und bedeutet Bild. Und in der Tat haben wir es bei den Tierkreiszeichen mit einem Bilderkreis zu tun, deren Wurzeln wir in der Mythologie haben.

Auf möglichst einfache Weise vermittelten unsere Vorfahren psychologische und spirituelle Wahrheiten. Früher dachten die Menschen viel mehr in Bildern und Gleichnissen, entschlüsseln können wir diese Bildergeschichten jedoch nur, wenn wir auf eine rein intellektuelle Analyse verzichten und gleichwohl den eigenen Assoziationen mit der Intuition vertrauen.

Sinnbildlich stehen die Planeten und Tierkreiszeichen für Aufgaben, die für jeden für uns aktuell sind. Der Zusammenhang zwischen Mensch und Kosmos ist somit ausschliesslich symbolischer Natur.


Die astrologischen Konstellationen selbst sind Ausdruck einer umfassenderen universalen Gesetzmässigkeit. So wie unsere Armbanduhr das Phänomen der Zeit nicht verursacht, sondern nur ihren Ablauf misst, so haben auch planetarische Stellungen lediglich hinweisenden Charakter. Im Gegensatz zur Uhr kann jedoch Astrologie die Zeit bildhaft, also qualitativ, erfassen. Wir erleben die Zeit im alltäglichen Leben recht unterschiedlich und wissen, dass eine Minute sehr kurz oder auch sehr lang sein kann.

Das Horoskop misst bis zu einem gewissen Grad die Zeitqualität unseres Lebens und zeigt die aktuellen Zeit. Wie wir mit dieser symbolischen Struktur umgehen, hängt allein von unserem freien Willen ab. Die Astrologie kann uns zeigen, was wir in unserem Leben „wollen“ sollten und kann als Orientierungshilfe unterstützen.



Sämtliche astrologische Konstellationen widerspiegeln wertneutrale Strukturen, es gibt daher keine schlechten Horoskope. Daher dürfen wir die kosmischen Zusammenhänge nicht für missliche Lebensumstände verantwortlich machen, denn Leid kann immer nur dann entstehen, wenn der Mensch sich weigert, seine Lebensaufgabe anzunehmen.


Die Astrologie erhält das Gesicht der Person, die die Astrologie vermittelt.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Saturnjahr 2000+21