Die hermetischen Gesetze

Die 7 hermetischen Gesetze


Diese hermetischen Gesetze bzw. Prinzipien helfen uns dabei, Zusammenhänge in unserem Leben und in den Leben anderer besser zu verstehen. Durch das bewusste Anwenden der Gesetze und das Wiedererkennen in den eigenen Erfahrungen können wir sie für uns nutzen und so unser Leben in eine selbstbestimmte Richtung lenken.

1. Kernaussage des Gesetzes der Geistigkeit. Alles beginnt im Geist. Alles ist geistig. Möchtest du Veränderung in deinem Leben, beginne im Inneren, beim Kern der Schöpfung. Das Äußere wird sich anpassen, genauso, wie es ein Spiegelbild tut.

Das All ist Geist, das Universum ist geistig.


2. Eine wichtige Lehre die du aus dem Gesetz der Schwingung mitnehmen kann, ist, dass du dir stets deines gegenwärtigen Seins bewusst sein solltest. Jeder Gedanke den du denkst, jede Emotion die du fühlst und jede Handlung die du vollbringst beinhaltet eine Schwingung in sich, die einen starken Einfluss auf dich und dein Leben hat.

Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung.


3. Wenn du einen Raum voller Stimmgabeln hast und eine der Stimmgabeln anschlägst, werden die Stimmgabeln desselben Tones ebenfalls anfangen zu schwingen. Es entsteht eine Resonanz. Genauso verhält es sich mit dir als Bewusstsein. Du bist wie eine (sehr komplexe) Stimmgabel und entscheidest selbst, welchen Ton du aussendest und empfängst. Wie oben, so unten; wie unten, so oben.


4. Durch die Bewusstwerdung des hermetischen Gesetzes von Ursache und Wirkung entwickelst du eine verstärkte Achtsamkeit gegenüber den Dingen, die du in die Welt hinaus sendest. Du begegnest deinen Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten nun bewusster. Auch das Erleben und Wahrnehmen von Wirkungen in deinem Leben gestaltet sich klarer. Du erkennst, dass dir alles zum Wohl dient und deine Entwicklung fördert.

Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung ihre Ursache, alles geschieht gesetzmäßig, Zufall ist nur der Name für ein unbekanntes Gesetz. Es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit, aber nichts entgeht dem Gesetz.


5. Das hermetische Gesetz der Polarität hilft dabei zu erkennen, dass alles relativ ist. Nichts ist von Natur aus einer bestimmten Eigenschaft zugewiesen. Erst das eigene Denken entscheidet, was wir wo zuordnen. Die Kunst besteht darin, den Grad (die Schwingung), wie du einer polaren Erscheinung begegnest, so zu ändern, dass sie deiner Entwicklung dienlich ist.


Alles ist dreifach; alles hat zwei Pole, woraus eine Synthese entsteht. Gleich und Ungleich ist dasselbe. Vergleichbar mit einer Medaille, sie hat 2 Seiten und eine Kante, die die Seiten zusammenhält. Ein anderes Beispiel ist Ying-Yang, darin sind die weiblichen wie auch männlichen Seiten integriert und ergeben eine Einheit. These - Antithese - Synthese


6. Eine weitere Weisheit die sich im Gesetz des Rhythmus versteckt, ist, dass alles vergänglich ist. Egal in welcher Lebenssituation du dich gerade befindest, ob Hoch, Tief oder undefinierbar, du kannst dir sicher sein, dass du dort nicht bleiben wirst. So findest du Trost in schwierigen Zeiten und mehr Wertschätzung in schönen Zeiten.

Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen, das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem; das Maß des Schwungs nach rechts ist das Maß des Schwungs nach links; Rhythmus kompensiert.


7. Auch wir Menschen tragen beide Energien in uns, unabhängig unseres biologischen Geschlechts.