top of page
Suche

Wachsen, Gedeihen, Wende ~ Gross Träumen & Weit Denken

Retrospektives Vorwärtsgehen macht Sinn – im Gepäck: Selbstachtung, Selbstverantwortung, Sanftmut, achtsame, klare Kommunikation und auch Freude am Leben.


gif

Der 1. Neumond in dieser kalendarischen Zeitberechnung, d.h. im 2000+23 hat fairerweise Hochkonjunktur. Im kollektiven wie auch im persönlichen Bereich. Bei mir trifft sich der Neumond mit viel 8. Haus Energie, notabene eine Intensität und gleichwohl auch ein Begreifen und Erinnern ans Ur-Sprüngliche – ein Transformationsprozess mit dem anderen, zusammen mit Anderen und/aber auch im Rückzug für mich selbst. Kurzum: Nicht ohne, aber bewusst einerseits mit der Beachtung eines achtsamen liebevollen und Verabschieden des Alten und Erlebten – auch inkarnations- wie auch generations-übergreifend. Die Epigenetik kann helfen. Die Kraft der Schwingung von emotionaler Vergebung und der damit einhergehenden aufrichtigen Dankbarkeit ist unbeschreiblich. Meines Erachtens nährt dies die Qualität des Atmens zwischen dem Moment von Ende und Neubeginn – den Wendepunkt.


Hier bei erwähne ich sehr gerne, dass wir in der astrologischen Zeitrechnung den 2. Letzten Neumond im Kalenderjahr miteinbeziehen. Auch im nächsten Monat kann es würzig und herausfordernd in Verbindung mit Alten Geschichten werden, damit der Samen eines zu-friedenen Abschluss zum nächsten Neumond im Zeichen Fische zu gelingen vermag. Diese Sichtweise unterstützt auch die Gelassenheit, denn der letzte zuyklusbeendende Neumond folgt im nächsten Monat.


Dieser nächste Neumond findet tiefer betrachtet im Energiefeld des Sternbild Wassermann statt. Ein Feld mit viel Potential im Umgang auf Augenhöhe und auch in der Verbindung und Achtung der weiblichen wie auch männlichen Aspekte. Weg mit Ansichten, dass ein Geschlecht weniger wert ist – Mensch ist Mensch und gleichwertig. Vergessen wir bei allem die Wirkungskraft von Chiron nicht, er konfrontiert uns vehemmt mit unseren unverarbeiteten Verletzungen und/aber auch mit unserem Potential anderen Menschen genau in diesen verletzten Bereichen Unterstützung zu bieten und Energieklärungsfelder, respektive Heilungsfelder zu öffnen.


Auch in Anbetracht der Naturbewegungen die stattfinden, liegt es mir am Herzen uns zu sensibilisieren, den Einzelkampfmodus abzulegen und sich vom Vertrauen ins Miteinander führen zu lassen.

Ge-führt von Nichtsichtbaren, aber fühlbaren Wesen sind wir so oder so :-)


In diesem Sinn fegt andererseits der Wind der Zuversicht und nährt das Vertrauen und die Freude am Moment, am Sein und auch der Zukunft. Wie auf dem Rücken eines sanften Drachen. Die Zeitlinien sind nah beieinander, was sich kuschelig warm anfühlt.


Im persönlichen Angebotsbereich gibt es auch weitere Veränderung. Es hat sich bei mir herauskristallisiert, vermehrt auch Menschen unterstützen, die Misshandlungen, Vernachlässigung und andere Zustände erlebten, die mit „Erleb(t)er Gewalt“ in Verbindung stehen. Die häusliche Gewalt bildet zwar schon sehr viel ab. Mir fehlen dabei jedoch auch die Verbale und seelische Gewalt. Zudem finden wir immer mehr psychische Gewalt an Arbeitsplätzen. Und auch im Freundesbereich. Das Thema der toxischbehafteten Menschen erhält Grösse. Und mit Toxisch meine ich nicht nur Substanzorientiertes und Nervengiftähnliches in Form von Medikamenten, Alkohol und notabene auch die Ernährung, sondern auch das toxische (giftige) Verhalten, das sich aus tiefsten inneren und auch körperlichen Verletzungen nährt. Nicht schön, aber eben menschlich.

Anbei der Hinweis auf einen ehemaligen Beitrag: https://www.aureliamana.ch/post/h%C3%A4usliche-gewalt


Mit allem Dramatischen jedoch überwiegt die Zuversicht, denn es gibt Wege, die aus Krankheitsversierten und gewaltreichen Situationen führen. Die Fahrt weist in andere Lebensphasen, in andere Lebensabschnitte, die die Entwicklung unterstützen und mit dem Persönlichen Zu-Tun dabei mehr Leichteres und Fröhlicheres im Alltag einladen.

Selbstfürsorge, Konstruktive Selbstkritik, Selbstverantwortung, Selbstwirksamkeit und auch -genügsamkeit sind dabei wichtige Pfeiler. Dabei biete ich sehr gerne Unterstützung und Integrative Unterstützung an. Die Optimierung der Lebensqualität ist gewiss.


Das Thema Selbst ist übrigens im astrologischen mit dem Sonnenzeichen verbunden. Selbstüberschätzung, Selbstzerstörung, Destruktive Selbstkritik, Fehlgeleitete Selbstlosigkeit, usw.... aber auch. Nicht nur der Mond, sondern auch die Sonne hat Flecken.


Meine Sonne liegt im Horoskop im Zeichen Krebs und wird aus den Tieferen Dimensionen vom Sternbild Zwillinge berührt. Daher sind mir unter anderem auch die Themen der Seele, Feinsinnigkeit, von Familien mit Mütter, Väter und Kindern, der Verbundenheit und/aber auch der Synthesefindung, der Wirkung der Worte/des Ausdrucks, des Klangs, Duft, Schwingung und Synchronizitäten so nahe.


Im Weiteren folgt noch mehr, was jedoch noch nicht so spruchreif ist. Ich wünsche uns allen von Herzen und mit der Kraft meines goldenen Seelenlichtes gutes Gelingen, eine geschmeidige, solide Resilienz und Momente, die sich wie ein Wunder anfühlen.


Keep dreaming and stay magic.

Aurelia Mana Marty

Mein Weihnachtsbaum ist nun ein Lichterbaum und inspiriert mich auf erhebende und erbauliche Weise.


bottom of page